Der Weg der Bibel in unserer Sprache ins Salzburger Land

Zum 500. Mal jährt sich der Beginn der Reformation in Europa. Die Bibel selber lesen – das war im 16. Jahrhundert revolutionär. Martin Luther übersetzte sie erstmals ins Deutsche und viele Menschen lernten dadurch überhaupt erst lesen und wurden Protestanten – eine Bewegung, die bei uns im Verborgenen leben musste .

Bibeln wurden durch die Erfindung des Buchdrucks erschwinglich, aber nicht leicht erhältlich, sie wurden durch Händler und Handwerker von Passau zu uns und bis nach Kärnten getragen – über die Berge.

Auf dem Pfad der Bibelschmuggler von Oberösterreich nach Salzburg gehen wir  von Gosau (Seilbahn bis Gablonzer Hütte ) über die Stuhlalm  nach Annaberg (Astauwinkel)  am Weg des Buches. Wir haben einen Tag Zeit für einen Weg mit einer reinen Gehzeit von etwa 4 Stunden und werden in einer wunderschönen Umgebung von der Geschichte der Menschen in unserem Land hören, wir wollen Gott danken für ihr Anliegen, uns den Zugang zur Bibel in unserer eigenen Sprache zu ermöglichen und uns neu auf den Wert dieses Zuganges besinnen. Spiele für Kinder, gemeinsames Singen, Rasten, all das wird nicht zu kurz kommen. Eine Rückfahrt  für Autolenker vom Astauwinkel zum Ausgangsort wird organisiert – bitte daher anmelden!

Treffpunkt ist die Talstation der Gosaukammbahn in  4824 Gosau am Samstag, den 8. Juli 2017 um 09.00 Uhr. Vom Zentrum Salzburgs muss man mit etwa 1 Stunde und 10 Minuten Anfahrtszeit rechnen, die Gruppentarife für eine  Bergfahrt  betragen für  Erwachsene  € 8,90, Kinder und Schüler  € 4,20 und Jugend  € 7,90. Bitte Wetterschutz, festes Schuhwerk und ausreichend Verpflegung und Trinkwasser mitnehmen!

Auf der Website der KuM   http://kum-salzburg.at/ werden wir bei Wetterunsicherheit aktuell informieren! Anmeldungen  und Fragen bitte an kontakt@kum-salzburg.at!